logo caritas

Neben den Folgen der Corona-Pandemie, die uns immer noch beschäftigt und in Atem hält, greifen wir das Jahresthema auf: „Das machen wir gemeinsam“, richten den Blick auf den Stabwechsel im Fachbereich Verwaltung und stellvertretende Geschäftsführung informieren aus den Einrichtungen und den Sozialstationen.

Zu folgenden Terminen ist eine Impfung ohne Voranmeldung und nur mit einmaliger Impfdosis (Johnson&Johnson) möglich:

Im September jeden Dienstag und Donnerstagvormittag

Dienstag     14.09.2021                   9:30 – 12:30 Uhr
Donnerstag 16.09.2021                   9:30 – 12:30 Uhr
Dienstag     21.09.2021                   14:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag 23.09.2021                   9:30 – 12:30 Uhr
Dienstag     28.09.2021                   9:30 – 12:30 Uhr
Donnerstag 30.09.2021                   9:30 – 12:30 Uhr

Eine Impfung ist auch ohne Impfpass möglich (es wird eine anerkannte Bestätigung ausgestellt).

Es gab eine kleine Änderung:

Am 21.09.2021 findet die Impfung Nachmittags von 14-17 Uhr statt

Würzburg. Kurz vor der Bundestagswahl findet bundesweit die U18-Wahl für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren statt.

Am 13.09.2021 können Sie sich von 12:00 bis 16:00 Uhr im ABZ Heiligkreuz, Sedanstraße 7a ohne Terminvereinbarung impfen lassen 

Welt-Suizidpräventionstag, 10 September 2021

Mit dem Beschluss der Mitgliederversammlung des St. Elisabeth-Verein e.V. vom 1. Juli 2021 wird die Trägerschaft der Kindertagesstätte St. Josef Oberdürrbach ab dem 1. September 2021 auf die Caritas Pflege und Betreuung gGmbH übergehen.

Harald Funsch und Matthias Köhler, 1. und 2. Vorsitzender des St. Elisabeth-Verein e.V. sowie Stefan Weber, Geschäftsführer der Caritas Pflege und Betreuung gGmbH, unterzeichneten Anfang August im Beisein von stellv. Geschäftsführer Dominik Fleischmann und Sozialpädagoge Tobias Goldmann den entsprechenden Vertrag.

Die aktuellen Vorstandsmitglieder hatten angekündigt, nach der aktuellen Wahlperiode nicht mehr für das Vorstandsamt zur Verfügung zu stehen. Ihre Amtszeit nutzten sie, eine tragfähige Nachfolgelösung für die Kita St. Josef zu finden und umzusetzen. Wichtig war und ist dem Vorstand dabei, eine langfristig angelegte Lösung mit Rahmenbedingungen, die es erlauben, die Arbeit in der Einrichtung in gewohnt guter Art und Weise weiterzuführen.

Harald Funsch und Matthias Köhler sind sich einig: „Mit der Caritas Pflege und Betreuung gGmbH haben wir einen neuen Träger gefunden, der bereit ist, die Verantwortung für unsere Kindertageseinrichtung St. Josef zu übernehmen.“

Tobias Goldmann, langjähriger Caritasmitarbeiter, wird ab September als Trägervertreter und Ansprechpartner für die Kindertagesstätte St. Josef Oberdürrbach zuständig sein.

Claudia Jaspers

Personelle Veränderungen im Haus der Begegnung: Ariane Ahrens Rützel verabschiedet sich - Nina Schatz bereichert künftig das Team

Zum Halbjahr stehen bei der Wohnraumvermittlung „Fit for move“ im Reuterhaus einige Veränderungen an. Die Mitarbeiterinnen Christine Lüneburg (Zuständigkeitsbereich: Stadt Würzburg) und Mirela Grzincic-Herenda (Verwaltung) verlassen den Fachdienst nach vier Jahren.

Jeannine Viglione, Leiterin des Hauses der Begegnung (HdB), öffnet wie jeden morgen bevor Sie das Haus betritt den Briefkasten.

22. Juni 2021. Seit Oktober 2020 treffen sich Beschäftigte aus dem Gesundheitswesen, der Pflege und der Behindertenhilfe, soweit die Corona-Vorschriften dies zulassen, jeden Dienstag um 17 Uhr in Würzburg zu einer stillen Kundgebung für bessere Rahmenbedingungen in der Pflege. Ihre Forderungen sind klar formuliert und auf Banner gedruckt:

Endlich war es wieder möglich: Ein geselliges Treffen mit Jung und Alt. Das Haus der Begegnung lud zu einem To-Go-Café und Crêpes- Angebot ein. Der Verkauf fand auf der Terrasse vor dem Haus statt.

Die Sonne strahlte, deshalb wurde spontan entschieden Biertische und Stehtische aufzustellen. Es durfte wieder vor Ort Kaffee getrunken werden. Um im Schatten ein Plätzchen zu finden, mussten alle ein wenig zusammenrücken.

Um 15 Uhr ging es los, die Gäste kamen zahlreich. Die meisten hatten daran gedacht und ihre eigenen Behälter mitgebracht, ganz nach dem Motto „To Go“. Die Crêpes wurden mit verschiedenen Toppings angeboten, für jeden Geschmack war etwas dabei.

Viele der Gäste, freuten sich sehr, endlich mal wieder gemeinsame Zeit zu verbringen. Den einen oder die andere wieder zu treffen, nach der langen Zeit, in der Miteinander nicht möglich war. Eine Dame bedankte sich: „So schön, dass Ihr wieder was für uns gemacht habt!“ Eine andere: „Schön, dass Ihr an uns denkt!“

Das Team bestehend aus Elisabeth Bäumel und Ursula Krombacher (ehrenamtliche Helferinnen) und den Mitarbeiterinnen Ariane Ahrens-Rützel und Natalia Rekling (HdB) sorgten für einen gelungen Ablauf. Es wurden über 100 Crêpes gebacken und verkauft.

Gegen 17 Uhr kehrten die meisten Gästen der ca. 65 satt und zufrieden nach Hause; einige hatten noch Proviant für den nächsten Tag mitgenommen. Das Team war rundum glücklich, das nächste Event kann kommen.

Jeannine Viglione, Leiterin des Haus der Begegnung

Würzburg. Für 10 Jahre ehrenamtliches Engagement wurden Ulrike Barth, Ulrike Christoph, Gudrun Schöbel und Brigitte Zagel am 10. Juni 2021 ausgezeichnet.

­